1
2
3
4
5
6

Zahlen / Fakten

Höhe über Meer 520 m
Bodenfläche total: 2040 ha

Wohnbevölkerung

Per 1. Januar 2018 waren in Rapperswil BE total 2'676 Personen angemeldet, davon 154 Ausländer. Die Bevölkerung verteilt sich wie folgt auf die zwölf Dörfer:                                         

Dorf Anz. Personen Dorf Anz. Personen
Bangerten 154 Ruppoldried 293
Bittwil 65 Seewil 202
Dieterswil 224 Vogelsang 52
Frauchwil 74 Wierezwil 127
Lätti 505 Zimlisberg 103
Moosaffoltern 92 Heimbewohner 38
Rapperswil 737 Wochenaufenthalt 10

Einwohner Gemeinde Rapperswil per 01.01.2018

Staatsangehörigkeit Männlich Weiblich Total
Schweiz 1237 1285 2522
Ausland 79 75 154
Total 1316 1360 2676

Steueranlagen

Staat
3.06
Gemeindesteueranlage
1.70
Kirchensteuer reformiert
0.1955 % der einfachen Steuer
Kirchensteuer katholisch
0.2185 % der einfachen Steuer
Liegenschaftssteuer
1 ‰ des amtlichen Wertes
Wehrdienstersatzabgabe in % des Staatssteuerbetrages 4 % Maximum CHF 450.00

Wiederkehrende Gebühren

Wasser

Wasser pro m3 Frischwasserbezug Grundgebühren nach Tarif CHF 1.70

Weitere Informationen zum Sauberwasser, wie zum Beispiel Wasserhärte oder Nitratgehalt, finden Sie auf der Homepage der Wasserversorgung Saurenhorn.

Abwasser
(Abwasserentsorgungsgebühr exkl. MWST per 01. Januar 2015)

Einmalige Anschlussgebühren Pro Belastungswert (BW) CHF 190.00 / BW

Pro m2 entwässerte Fläche CHF 15.00 / m2
jährlich wiederkehrende Grundgebühr Pro Belastungswert (BW) CHF 8.20 / BW

Pro m2 entwässerte Fläche CHF --.40 / m2
Jährlich wiederkehrende Verbrauchsgebühr Pro m3 Wasserverbrauch CHF 3.20 / m3

Abfallentsorgung
(Abfallgebühren per 01. Januar 2015)

17-Liter-Sack CHF --.90 / Sack
35-Liter-Sack CHF 1.90 / Sack
60-Liter-Sack CHF 3.40 / Sack
110-Liter-Sack CHF 6.10 / Sack
Containermarken CHF 41.00 / Marke
Grundgebühr CHF 45.00 / Einwohner/in exkl. MWST

Hundetaxe

Hundetaxe pro Tier CHF 90.00 / Jahr

Die Hundetaxe ist für jeden am Stichtag 1. Juli in der Gemeinde gehaltenen Hund zu bezahlen.

Von der Taxe befreit werden auf Gesuch hin speziell ausgebildete Hunde. Die Einstufung in diese Sonderklasse muss durch den Halter nachgewiesen werden können. Ebenfalls befreit sind Hunde, die am Stichtag noch nicht 6 Monate alt sind.

Änderungen wie Adresswechsel, Besitzerwechsel oder Todesfall des Hundes sind umgehend der Finanzverwaltung zu melden.

Weitere Informationen finden Sie hier.